Da der amtierende Weltmeister im Männereinzel Fabian Ziegler, der gute Aussichten hat in Minsk seinen Titel zu verteidigen, von Kindesbeinen an dem Lichtbund angehört, war es nicht verwunderlich, dass eine stattliche Zuschauerzahl das Trainingsgeschehen verfolgte und immer wieder dem National-Team für die gezeigten herausragenden Leistungen den verdienten Beifall zollte. Insbesondere dem Lokalmatador Fabian Ziegler galt vor heimischer Kulisse das besondere Interesse der Zuschauer.

Im Anschluss an das beeindruckende Training lud der Lichtbund das National-Team und den Betreuerstab zum Essen ein. Vorsitzender Wilfried Sengotta dankte der Nationalmannschaft für ihren beeindruckenden Besuch und drückte die Hoffnung aus, dass dadurch Ringtennis im Verein den wünschenswerten Auftrieb erhält. Bundestrainer Jürgen Öttel dankte im Namen der Aktiven dem Lichtbund für die außergewöhnliche Gastfreundschaft und überreichte zur Erinnerung den Wimpel der Nationalmannschaft.

Gernot Horn