Insgesamt 98 Mitglieder aus 5 verschiedenen Vereinen trafen sich am 12.8. 2018 um die eine oder andere Sportart auszuprobieren oder aktiv auszuüben. Dabei hatten sie natürlich den Wettergott bestochen – das Wetter war einfach toll, sonnig und doch nicht zu heiß. Der MuMM-Tag findet jährlich statt, in diesem Jahr kamen wieder neue Sportarten hinzu: Wasserball und Dart. Beide neuen Sportarten wurden vom SV Orplid Niddainsel Frankfurt e. V. vorgestellt und betreut.

Beide Sportarten fanden großes Interesse. Beim Wasserball waren die Recken des ORPLID-Darmstadt keine nette Gastgeber (normalerweise überlässt man den Gästen den Sieg), sie spielten richtig gut, obwohl sie die Sportart nicht kannten.

Großes Interesse fand auch das Werfen mit den kleinen Wurfpfeilen – Dart. Seit den letzten Weltmeisterschaften im Dart-Spielen erfreut sich das Werfen mit den kleinen Pfeilen immer größerer Beliebtheit. So war diese Station oft mit vielen Jungen und Alten besetzt.

Die anderen Stationen wurden genauso rege wahrgenommen. Beim Wikinger-Schach warfen die Mitspieler mehr oder weniger rund um die Uhr nach den Hölzern. Bei der Wassergymnastik war das vereinseigene Schwimmbecken voll mit Männlein und Weiblein, die diese besondere Art der Gymnastik (sie ist recht körperintensiv) ausprobierten. Gleiches Bild in unserem Multifunktionsraum. Dieser war bei Stichwort Gymnastik gut gefüllt. Körperschulung und Tanz rundeten das Programm dort richtig gut ab. Ebenfalls neu und gut besucht war die Fußgymnastik im Freien.

Beim Bogenschießen wollten viele Vereinsmitglieder und Gäste mal ausprobieren, ob sie die kleine runde Mitte der Scheibe treffen würden. Leider musste man etwas Zeit mitbringen und anstehen, da am Bogenschießplatz immer nur 1 Person seine Pfeile abfeuern darf.

Auch beim Boule (eigentlich Pétanque) musste man Zeit mitbringen, aber das liegt eher an der Sportart an sich. Oder haben sie schon mal in Frankreich eine Kanonade der Kugeln gesehen? Ruhig und konzentriert werden die Kugeln geworfen um möglichst nahe an die Zielkugel, dem „Schweinchen“, heranzukommen.

Tischtennis und Federball vervollständigen das Programm auf den Liegewiesen, obwohl es manchmal auch schweißtreibend bei dieser Sonne war.

Um 11.00 Uhr, also noch vor der Mittagshitze, startete der ORPLIDlon, ein Mini-Triathlon, für Jung und Alt. Mini-Triathlon, damit jeder mitmachen kann: 200 m Schwimmen (ohne Badebekleidung), 15 km Radfahren (mit Bekleidung und Helm), 2 km Laufen (mit Bekleidung und ohne Helm). Der Triathlon konnte auch als Staffel bewältigt werden. So kam es, dass in diesem Jahr 22 Teilnehmer, in 12 verschiedenen Mannschaften kämpften. Selbst der Vereinsvorsitzende schwang sich auf Fahrrad und radelte die 15 km Radstrecke.

Insgesamt kamen, so mein Eindruck, alle auf ihre Kosten und erfreuten sich an einem wunderschönen sonnigen Tag mit viel sportlicher Bewegung.

Der Dank für die tolle Organisation geht an die beiden Sportwarte, der Sportwartin im Landesverband Mitte im deutschen Verband für Freikörperkultur (DFK) und dem Sportwart im ORPLID-Darmstadt, aber auch an alle Helferinnen und Helfer, die mit aufgebaut, abgebaut und Stationen betreut haben. Danke!

 

Berthold Alt

Fachwart für Öffentlichkeitsarbeit.