Erika musste dann zur Mannschaftsführerbesprechung und wir Anderen klönten noch ein wenig.

Am Abend trafen wir dann Erika wieder, sie übergab jeden einen kleinen Zettel auf dem die Spielpaarungen für die Vorrunde notiert waren.

Am nächsten Morgen sollte es nun los gehen, doch in der Nacht gab es viel Regen und Gewitter. Einige Spielfelder standen unter Wasser und Jim der Schiedsrichter musste nun entscheiden, welche Felder bespielbar waren.

Leider hatte der Wettergott kein Einsehen mit uns und wir mussten in strömenden Regen (Duschen ist nichts dagegen) spielen.

Die deutsche Mannschaft war sehr erfolgreich und konnte nach der Vorrunde vermelden, dass alle 12 Doubletten in den A-Pool eingezogen waren. Nun kommt es wie es kommen muss, wir mussten leider teilweise gegeneinander spielen.

Am 2. Tag hatten noch zwei deutsche Doubletten die Möglichkeit INF-Meister zu werden.

Leider hatten beide kein Glück damit, jedoch konnten Annegret und Heiner den 3. Patz für sich behaupten und die Vorjahressieger Annegret und Detlef erreichen den 5. Platz.

Meinen Herzlichen Glückwunsch hierzu nochmal.

Am 2. Spieltag konnten wir auch noch ein Geburtstagskind aus unserer Runde ehren und so war es doch ein gelungenes Turnier und ein schöner Tag.

INF-Meister Pétanque wurden Djamilla und Johan aus den Niederlanden. Auch hierzu meinen Glückwunsch.

Ein Trostpflaster gab es jedoch für uns, wir haben den Nationenpokal gewonnen. Dieser wird seit 3 Jahren ausgespielt und war bisher immer fest in den Händen der niederländischen Fraktion. Wir alle haben uns sehr dazu gefreut.

Zum Abschluss haben sich die deutschen Doubletten nochmal zusammengefunden und bei Wein und kleinem Snack über die vergangenen Spiele gesprochen und Ihre Erfahrungen ausgetauscht.

Bedanken möchte ich mich auf diesem Wege auch nochmal bei Heiko, welcher mit seinem Kurzfilm ein schönes Andenken für uns erstellt hat.

Ich hoffe Ihr hattet alle viel Spaß und denkt immer daran, es ist nur ein Spiel.

Andrea Feddern

DFK Fachwart Pétanque