Sie sind hier:

Auszeichnungen und ein buntes Programm zum 70-jährigen Vereinsjubiläum des FSB Bonn e.V.

Naturisten-Sportverein in Wachtberg besteht schon seit sieben Jahrzehnten

Bonn/Wachtberg An dem Wochenende 28.-30. Juni 2019 feierte der einzige Bonner Naturisten-Sportverein (FSB Bonn e.V.) sein 70-jähriges Vereinsjubiläum. Mit einem abwechslungsreichen Programm wurde die erfolgreiche Vereinsgeschichte der letzten Jahrzehnte über das gesamte Wochenende gebührend gefeiert.

Zum Festakt am Sonntagmorgen fanden sich um 10:00 Uhr neben den Mitgliedern auch zahlreiche Besucher und Gäste auf dem Vereinsgelände bei Wachtberg-Arzdorf ein.

Sowohl die Dezernentin für Sport und Kultur der Stadt Bonn, Dr. Birgit Schneider-Bönninger als auch die 1. Vorsitzende des Stadtsportbund Bonn, Ute Pilger waren trotz engem Terminkalender persönlich vor Ort erschienen und würdigten die bisherigen Leistungen des Vereins. Für die Zukunft wünschten beide weiterhin viel Glück und Erfolg.

Auch der neu gewählte Präsident des Deutschen Verband für Freikörperkultur, Wilfried Blaschke, gratulierte dem Verein persönlich mit einer Ansprache zum runden Jubiläum.

Für die Familien-Sport-Gemeinschaft NRW waren der Präsident, Günther Hedderich und der Sportadministrator, Reinhard Fischbach, ebenfalls als Gratulanten vor Ort. Sie zeichneten den Verein für das vorbildliche bürgerschaftliche Engagement und wegen besonderer Verdienste um das Ansehen und die Förderung des gemeinnützigen Breitensports aus.

Friedhelm Trinkl, der 1.Vorsitzende des Vereins, wurde für seine seit mehr als zwei Jahrzenten vorbildliche Tätigkeit für den Verein mit der Goldenen Ehrennadel der Familien-Sport-Gemeinschaft NRW ausgezeichnet.

Im Anschluss an den Festakt räumte Friedhelm Trinkl ein: „Ein bisschen Stolz sind wir schon, wenn unser Vereinsgelände als ‚eine der schönsten Anlagen Deutschlands’ bezeichnet wird“.

Über die Auszeichnung des Vereins sagte er: „Diese Auszeichnung für die Förderung des gemeinnützigen Breitensports nehmen wir zum Anlass auch zukünftig sportlich engagiert und aktiv zu sein“.

Darüber hinaus ergänzte er, dass er sich zwar über seine persönliche Auszeichnung mit der goldenen Ehrennadel der FSG NW sehr freue, letztlich sei erfolgreiche Vereinsarbeit aber immer nur mit einem guten Team zu bewältigen.

Am Sonntagmittag besuchte auch die Wachtberger Bürgermeisterin, Renate Offergeld, den Verein um zum runden Jubiläum zu gratulieren. Bei einem Rundgang über das gesamte Vereinsgelände konnte Sie sich über das umfangreiche Sportangebot und die vorhandenen Anlagen des Vereins informieren.

Bereits am Freitag zuvor hatte das Festprogramm mit einem ausgiebigen Discoabend für jüngere und jung gebliebene Vereinsmitglieder begonnen.

Fortgesetzt wurde das Programm am Samstag mit Aktionen für Kinder und sportlichen Events für Jung und Alt.

Zum erstmals durchgeführten Cross-Lauf am Samstagvormittag hatten sich über 30 Teilnehmer/innen aus mehreren Vereinen eingefunden. Trotz der sehr hohen Temperaturen jenseits der 30°C und der anspruchsvollen, aber schönen Streckenführung, wurden beeindruckende Laufleistungen gezeigt.

Am Nachmittag folgte bei der „Wasser-Olympiade“ im Badesee des Vereins unter anderem ein Luftmatratzen-Rennen. Die Teilnehmer erfreuten sich dabei am kühlen Nass, die Zuschauer verfolgten mit Interesse die zwar spaßigen, aber dennoch sportlich fordernden Disziplinen.

Mit einem festlichen Programm wurde der Samstagabend gestaltet. Unter dem Titel „Schön war die Zeit…“ führte der Sänger und Moderator Dieter Klein eine musikalische Zeitreise in vergangene Jahrzehnte durch. Auf das ursprünglich vorgesehene Feuerwerk wurde, wegen der hohen Waldbrandgefahr, aus Sicherheitsgründen verzichtet. Der festlichen Stimmung tat dies jedoch keinen Abbruch, der Abend wurde mit aktueller Musik und Tanz abgerundet.

Am Sonntagmorgen hatte der Naturisten-Verein ab 11:00 Uhr auch die breite Öffentlichkeit zu einem „Tag der offenen Tür“ geladen. Wie in den vergangenen Jahren nutzen wieder über 100 Interessenten und Gäste diese Möglichkeit sich über das Angebot des Vereins ein wenig näher zu informieren. Parallel dazu fand die diesjährige „Spaß-Olympiade“ statt. Dieser Wettkampf wurde beim Verein mittlerweile zum 21. Mal durchgeführt, er beinhaltet Elemente fast aller im FSB Bonn betriebenen Sportarten.

„Ein solches Wochenende bedarf sehr vieler helfender Hände, sonst ist es nicht zu schaffen“, dankte Trinkl den zahllosen Helferinnen und Helfern die das Gelingen des Festwochenendes überhaupt erst möglich gemacht hatten.

Auch viele Mitglieder und offizielle Vertreter von befreundeten Vereinen haben den FSB Bonn zum Jubiläum besucht und gratuliert. Sie haben maßgeblich zu einem rundum harmonisch und erfolgreich verlaufenen Wochenende beigetragen.

Weitere Informationen über den Verein sind auch im Internet unter www.fsb-bonn.de zu finden.