Sie sind hier:

Ringtennis Open 2019 beim Lichtbund Karlsruhe e.V., 13. / 14. Juli 2019


Das Jubiläum unserer Sportart:

90 Jahre Ringtennis in Karlsruhe – über 70 Jahre im Lichtbund

 

Mit der Eröffnung des Rheinstrandbades Rappenwört in Karlsruhe am 20. Juli 1929 begann auch die Geschichte der Karlsruher Sportart Ringtennis. Baubürgermeister Hermann Schneider, auf dessen Initiative das damals einmalige Rheinstrandbad im Westen von Karlsruhe entstand, hatte Ringtennis 1925 auf einer Seereise nach Amerika als Decktennis kennen gelernt. Er legte in seinem Garten ein Spielfeld für Ringtennis, wie er diese Sportart fortan nannte, an und spielte mit seinen Freunden und Bekannten fortan eifrig Ringtennis. Er veranlasste, dass in dem neuen Bad Rappenwört zur sportlichen Unterhaltung der Badegäste zunächst 20, später sogar 60 Ringtennisfelder gebaut wurden. So entstand die heute weltweit verbreitete Sportart Ringtennis.

 

Der FKK-Familiensportverein Lichtbund Karlsruhe, aus dem der amtierende Weltmeister Fabian Ziegler entstammt, nahm das 90jährige Jubiläum von Rappenwört zum Anlass, nicht nur an die Geschichte von Ringtennis zu erinnern, sondern die langjährige Tradition von Karlsruher Ringtennis-Turnieren wieder aufleben zu lassen. Er lud mit den bundesweit ausgeschrieben Ringtennis Open 2019 am 13./14. Juli zu einem Ringtennis-Bändchen-Turnier auf seiner mustergültigen Vereinsanlage ein. Mit diesem Turnier konnte der Lichtbund zudem ein weiteres Jubiläum verbinden: Denn seit über 70 Jahren wird im Verein Ringtennis gespielt!

 

Das Meldeergebnis mit 19 Teilnehmern entsprach zwar nicht ganz den Erwartungen, dennoch konnte eine stattliche Anzahl von Aktiven des TV Kieselbronn begrüßt werden. Der TK-Vorsitzende des Fachgebietes Ringtennis im DTB und seit kurzem auch Präsident des Weltverbandes, Axel Runkel (Heddesdorf), war ebenso aktiver Teilnehmer wie der Landesfachwart des Saarlandes, Udo Heger, aus St. Ingbert.

 

Erfreulich, dass sich eine beträchtliche Anzahl ehemaliger Aktiven des Lichtbundes am Turnier beteiligten und einstige Spieler/innen aus den Karlsruher Ringtennis-Vereinen unter den Zuschauer weilten. So wurden die Ringtennis Open 2019 genau das, was sich die Veranstalter erhofften, ein Fest der sportlichen Begegnung und neben den Feldern ein Treffen des Wiedersehens!

 

Waren am Samstag, 13.07., noch angenehme Witterungsbedingungen, konnte das Turnier sonntags infolge strömenden Regens leider nicht fortgesetzt werden. Ergebnisse sind bei einem Bändchen-Turnier ohne alters- und leistungsmäßige Einschränkungen ohnehin zweitrangig. Viel wichtiger war, dass in Karlsruhe endlich wieder einmal ein Ringtennis-Turnier stattfand.

 

Anerkennung verdient die Vorstandschaft des Lichtbundes Karlsruhe für die finanzielle Absicherung der Veranstaltung. Sportwart Ferdinand Sparenberg wies in seiner Begrüßung nachdrücklich darauf hin, dass es dem Verein ein besonderes Anliegen sei, Ringtennis zu fördern und die Basis zu verbreitern. Dank haben Gabi Westenfelder und Tatjana Rost für die souveräne Turnierleitung verdient. Abteilungsleiterin Alexandra Morstadt, unterstützt von ihrer Zwillingsschwester Katharina, war die Gesamtverantwortliche und konnte völlig rechtens Lob und Zuspruch von allen Beteiligten entgegennehmen.

 

 

Bericht: Gernot Horn

Fotos: Lichtbund Karlsruhe 2019